01.08.2018 Floßbau an der Iller

Am Mittwoch sind Flöße an der Iller zu bauen. Dazu geht es zum Floßbauseminar nach Lech an der Iller.

Vorgesehen ist, dass in vier Gruppen vier Flöße unter Anleitung von Mitarbeitern der Umweltstation Unterallgäu gebaut und zu Wasser gelassen werden.

An der Iller angekommen heißt es aber erst einmal schleppen. Das ganze benötigte Material dazu, bestehend aus Balken und Brettern, Schnüren und Fässern für die vier Flöße muss von der Lagerhütte die 100 Meter bis zum Illerufer gebracht werden.  Nachdem das geschafft ist, bilden sich um die vier Betreuer Dustin, Alex, Jens Olaf und Olli die jeweiligen Gruppen für den Floßbau.

THWler bleiben halt THWler

Auch wenn ein Austausch von Ideen unter den Gruppen eigentlich nicht vorgesehen ist, werden die Baupläne der Gruppen rege diskutiert und ausgetauscht. Und so wundert es nicht dass die vier Flöße bis auf Kleinigkeiten wie ein Ei dem anderen gleichen. „Alle Gruppen haben an den gleichen Stellen Kreuzbund, Bockschnürbund und Flaschenzug eingesetzt“, stellen die Seminarleiter aus der Umweltstation überrascht fest, die quasi nebenbei von den Jugendgruppen auch noch eine Lektion über  Stiche und Bunde erhalten.

Beim „Stapellauf“ der Flöße bewahrheitet sich das was sich beim Bau schon abgezeichnet hat, alle vier Flöße sind voll schwimmfähig und können ohne nachbessern auf der Iller spazieren gefahren werden. Doch trocken muss von den Teilnehmern trotzdem niemand bleiben, zu verlockend ist das kühle Nass der Iller. Im Nu entbrennt mitten auf dem Fluss eine klassische Wasserschlacht mit reichlich Nässe für alle. Ganz schön erfrischend an einem heißen Sommertag!

Nur schade  dass die Seminarleiter dann zur Umkehr aufrufen. Aber schließlich müssen die in sich fest verzurrten Flöße wieder demontiert und das ganze Material zum Trocknen aufgebaut werden. Doch auch das gelingt dank gutem Teamwork in Rekordzeit.

Noch etwas feucht hinter den Ohren verabschiedet sich die Gruppe etwas erschöpft aber glücklich und zufrieden von den Seminarleitern am späten Nachmittag.

Floßbauseminar

THW-Jugend

TH-Wuschel

Das Maskottchen der Ortsjugend seit 2013 in Kirchheim unter Teck