Kirchheim unter Teck, 12.05.2018, von O.Kiedaisch & G.Köhrer

Verteilter Zugdienst in Kirchheim unter Teck

Mit so vielen Gruppen auf dem engen Hof im Ortsverband Kirchheim unter Teck ist ein gemeinschaftlicher Zugdienst kaum noch möglich.

Daher rollen bereits kurz nach dem Antreten die Fahrzeuge der Fachgruppe Räumen vom Hof des Ortsverbandes Richtung Gelände der nahegelegenen Firma Feess Erdbau. Dort wird das Aufbrechen und Beseitigen von schweren Vertrümmerungen mit Hilfe des Radladers und Kompressors geübt. Dazu gehört auch das schnelle Be- und Entladen von Fahrzeugen mit Räum- und Schüttgut. Wichtig ist dabei und darauf achten die THW-Helfer, die Fahrzeuge nicht zu überladen.

Kurz nachdem die Fachgruppe Räumen den Hof verlassen hat, brechen auch die beiden Bergungsgruppen auf, um auf einer Baustelle der Firma Waggershauser Straßenbau den Bau eines behelfsmäßigen Überganges mit dem Einsatzgerüstssystem (EGS) zu üben. Für den Bau des Überganges im freien Vortrieb finden die Helfer an der Einsatzstelle nahezu ideale Bedingungen vor. Für einen schnellen Aufbau werden die Einzelteile des EGS zunächst entladen, zu einzelnen Segmenten vormontiert und letztendlich dann zur eigentlichen Einsatzstelle getragen. So entsteht so schnell wie möglich ein sicherer Übergang, bsw. als Ersatz für eine beschädigte Fußgängerbrücke oder auch als fußläufiger Zugang in ein Trümmergelände.

Nachdem nun die Freiflächen um die Unterkunft weitgehend leer sind,  beginnt die Fachgruppe Führung und Kommunikation mit dem Aufbau und Einrichtung einer Führungsstelle im vorderen Teil des Hofes. Währenddessen nehmen sich sechs Helferanwärter aus der Grundausbildungsgruppe mit ihrem Ausbilder das Thema Metallbearbeitung und den Aufbau und Inbetriebnahme des Hydraulischen Rettungssatzes (Schere&Spreizer) in der Garage und in der Werkstatt vor.

Aber auch die Jugend ist an diesem Samstag präsent und wirkt am Zugdienst mit fünf Junghelfern auf dem hinteren Teil des Hofes mit. Dort bereiten sich die Junghelfer auf die Teamaufgaben "das laufende A" und "Transport eines Verletzen" für das Leistungsabzeichen vor. Ein positiver Nebeneffekt ergibt sich dabei für den Nachwuchs nach dem Mittagessen. Bekommen sie doch einen kleinen Einblick in die „geheimnisvolle Welt“ der Fachgruppe Führung und Kommunikation" 

Unser herzlicher Dank gilt der Firma Waggershauser Straßenbau und der Firma Feess Erdbau für die Bereitstellung von Gelände zu Übungszwecken.

Ein Besonderer Dank gilt Bürgermeister Herr Riemer der sich für die Ausbildung auf der Baustelle der Stadt Kirchheim unter Teck eingesetzt hat.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: