08.05.2021, von Gerhard Köhrer und Gerold Sept-Enzel

Relaisstellenbau: Von hier nach dort

Jede Art von Telekommunikation bei BOS-Einsatzlagen sollte ihren Empfänger erreichen. Da gute Erreichbarkeit oft abhängig ist von topografischen Verhältnissen, Entfernungen, Wetterlagen u.a. werden die Nachrichten, wenn erforderlich, von Relaisstellen weitergereicht. Dies ist eine der Aufgaben der beim THW in Kirchheim vorhandenen Fachgruppe Führung und Kommunikation (FG FK) mit ihren Helfer*innen aus mehreren Ortsverbänden innerhalb des THW-Regionalbereichs (RB) Göppingen.

 

So auch bei der heutigen Quartalsausbildung, die coronagerecht in kleinerem Rahmen mit 2 Trupps zu je 4 THW-Helfern an unterschiedlichen Übungsorten stattfindet. Einsatzannahme ist eine vermisste Person im Raum Hohenneuffen. Die schwierigen Geländeverhältnisse an der Abbruchkante der Schwäbischen Alb erfordern den Bau einer Relaisstelle, damit alle BOS-Einsatzkräfte sicher über Funk oder Telefon erreicht werden können.

 

Am Bergwachthaus am Engelhof oberhalb von Lenningen auf der Schwäbischen Alb  wird der FüKomKW stationiert und am Gleitschirmplatz Neuffen Nord der FüKW. Zur Weiterleitung und Verstärkung der elektromagnetischen Wellen im BOS-Funk werden im Analogfunkbereich zwei 4m Relais und ein 2m Relais gebaut und geschaltet. Im BOS-Digitalfunk sind zwei Tetra-Repeater und ein Tetra-Gateway einzurichten und zu erproben. Ob die funktechnische Ausleuchtung in dem zerklüfteten Gelände auch so wie erhofft klappt und die Einsatzkräfte auch erreicht werden können, wird mittels Fußstreifen durch die THW-Helfer getestet, ebenso die gegenseitige Erreichbarkeit der beiden Standorte.

 

Als Besonderheit wird an jedem Standort noch ein keines Feldtelefonnetz (Awitel) aufgebaut und mittels einem Zubehör (Awinap) eine Funkbrücke zwischen den beiden Standorten getestet. Sinn und Zweck ist die Weiterleitung von drahtloser Funkkommunikation in ein drahtgebundenes Telefonnetz bzw. umgekehrt. Hier zeigt sich allerdings, dass diese nicht ganz einfache Verbindung noch eingehender erprobt werden muss, da es nicht gleich auf Anhieb geklappt hat. Als Hausaufgabe nehmen die beiden Übungsleiter Gerold S-E.und Micha K. mit, dass es hier durchaus noch Verbesserungspotential für eine der nächsten Ausbildungen im Relaisstellenbau gibt, nur eine der vielfältigen Aufgaben der Fachgruppe FK im RB Göppingen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: