Helfervereinigung Kirchheim unter Teck

Grundausbildung

Die THW-Karriere ab dem 18 Lebensjahr beginnt für jeden aktiven Helfer mit der Grundausbildung.

In der bundesweit einheitlichen Grundausbildung werden neue Helferanwärter in den grundlegenden Aufgabengebieten des Technischen Hilfswerk ausgebildet.

Bei den regelmäßig stattfindenden Ausbildungsterminen lernen die Helferanwärter von erfahrenen Helfern und Ausbildern bsw. das richtige Beleuchten von Einsatzstellen, das Anheben, Bewegen und Sichern von schweren Lasten und die Grundlagen der Rettung und Bergung.

In der vorwiegend praktisch orientierte Ausbildung erlernen auch Helferanwärter ohne technisches Hintergrundwissen problemlos die Einsatzgrundlagen des THW.

Die Ausbildungseinheiten finden regelmäßig alle 2 Wochen parallel zu den Zugdiensten und zu den Technischen Diensten der Gruppen Samstags statt.

Prüfung

Nach der halbjährigen Grundausbildung im Ortsverband nehmen die Helferanwärter an einer Grundausbildunsprüfung teil.

Die Grundausbildungsprüfung gliedert sich in den Theorieteil und den praktischen Teil.

Dabei werden die Helferanwärter durch die Prüfer, unter denen sich auch die Ausbilder des Ortsverbandes Kirchheim unter Teck befinden, in den Themengebieten der Grundausbildung geprüft.

Mit der bestandenen Grundausbildungsprüfung erhalten die Helferanwärter den Status "einsatzbefähigter Helfer" und können nun auch in Einsätze geschickt werden.

"Fast" genauso lange wie die Grundausbildungsprüfung dauert am Abend nach der bestandenen Prüfung die kleine Feier der neuen Helfer durch den Ortsverband.

Die Fachausbildung

Im Ortsverband Kirchheim unter Teck werden neue Helfer im Zugtrupp, den Bergungsgruppen B1 und B2B (schwere Bergung) und der Fachgruppe Räumen weiter ausgebildet.

An den Zugdiensten werden die Helfer im Rahmen der Fachausbildung an den Fahrzeugen und Geräten der jeweiligen Gruppen weiter ausgebildet. Dabei werden die Themen der Grundausbildung vertieft und auf Ortsverbandsebene Ausbildungen zum Motorsägenführer, Atemschutzgeräteträger oder Sprechfunker durchgeführt.

Schon während der Fachausbildung können interessierte Helfer Ausbildungsgänge an den THW-Bundesschulen belegen und sich so zu hochspezialisierten und gefragten Fachkräften, wie zum Räumgeräteführer oder zum Maschinisten weiterbilden.

Mit der vollendeten Fachausbildung ist es möglich die Helfer an der THW-Bundesschule mit Führungslehrgängen auf Führungspositionen im Ortsverband vorzubereiten.

Interesse?

Einfach eine Mail an Mitmachen(at)thw-kirchheim.de

oder Montagabend ab 18:00 Uhr anrufen.

Telefon:07021 /41955

 


Gerne führen wir Interessierte durch unseren Ortsverband und stellen uns persönlich vor. Dabei beantworten langjährige ehrenamtliche Helfer alle Fragen rund um das THW und die zahlreichen Möglichkeiten sich bei dieser ehrenamtlichen Tätigkeit einzubringen.