Kircheim unter Teck 20.02.2020, von Gerhard Köhrer und Jürgen Bogdahn

Vorsorgemaßnahmen

Kirchheim unter Teck: Aus der vom Coronavirus stark betroffenen Provinz Hubei in China hat die Bundesregierung 15 Deutsche nach Deutschland geholt. Untergebracht werden sie für 14 Tage in einem isolierten Hoteltrakt in Kirchheim unter Teck. Das THW Kirchheim und Göppingen unterstützte das DRK bei den Vorbereitungen.

Die Anforderung kommt vom DRK Landesverband Baden-Württemberg: Unterstützung des DRK bei der Errichtung einer Beobachtungs-Station in einem Hotel in Kirchheim. Dort sollen 15 Personen abgeschirmt, aber doch so bequem wie möglich für 14 Tage ihren Aufenthalt haben. Alle waren längere Zeit schon in China und haben hier in Deutschland derzeit keinen Wohnsitz mehr. Der Auftrag an die THW-Kräfte: Aufbau eines Sichtschutzzaunes im Außenbereich und die Ertüchtigung des Innenbereich im Hoteltrakt zur Nutzung als Beobachtungs-Bereich.


Im Einsatz waren 15 Helfer vom THW Kirchheim aus Zugtrupp, Bergung und schwerer Bergung und 4 Helfer vom Eigentumssicherungs-Trupp des THW Göppingen mit dem LKW-Kipper zum Transport der Bauzäune.


Einsatzbeginn: Donnerstag, 20.2.2020, 15.30 Uhr, Einsatzende Freitag, 21.02.2020 um 03.30 Uhr.


Die Einsatzleitung des THW Kirchheim dankt allen eingesetzten THW-Helfern und -Helferinnen aus den beiden Ortsverbänden für ihre spontane Einsatzbereitschaft. Ein Dank gilt ebenfalls den Kameraden des DRK für die gute Zusammenarbeit. Den unfreiwilligen „Hotelgästen“ aus China wünschen wir weiterhin beste Gesundheit und trotz ihrer momentan schwierigen Situation alles Gute.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: