Ludwigsburg, 11.05.2019, von A.Mirl

Übung macht den Meister – abwechslungsreicher Übungstag auf dem Trainingsgelände Ludwigsburg

Dass dieses Sprichwort nicht nur im Sport gilt, ist spätestens nach dem letzten Zugdienst auch allen Helfern der Bergungsgruppen klar. Auf dem Übungsgelände des OV Ludwigsburg müssen die Helfer sich in unterschiedlichen Einsatzszenarien beweisen. Auch Ihre Führungskräfte werden durch unerwarteten Lagen in Stresssituationen gebracht.

Nach dem Eintreffen auf dem Gelände des OV Ludwigsburg beginnt für die Helfer der Bergungsgruppen die Einsatzübung: Erkunden des unbekannten Geländes und die Erstellung einer Lageskizze, um sich ein Überblick zu verschaffen.

Das Besondere an diesem Zugdienst: Es folgt eine Einsatzübung auf die andere. Die parallel ablaufende Bereichsausbildung Atemschutz im OV Ludwigsburg fordert die Zusammenarbeit mit anderen Einsatzkräften.

Morgens befindet sich eine hilflose Person auf einem Holzturm. Sie wird mit Hilfe eines sogenannten Delta-Auslegers abgeseilt.

Als anschließend im benachbarten Übungshaus Bewegung in der Gebäudefassade registriert werden, muss im Keller die Decke mit Windenstützen stabilisiert werden. Erst jetzt ist eine gefahrlose Rettung der verschütteten Person möglich.

Nachmittags erwartet die Helfer eine komplexe Einsatzlage: Eine bewusstlose Person befindet sich im ersten Stock eines Gebäudes. Sie kann nur über eine Leiter erreicht werden. Zudem muss der Keller unter Atemschutz erkundet werden, weil dort Gefahrstoffe vermutet werden. Wegen der fordernden Einsatzlage müssen sich die Helfer zudem mit dem Atemschutz-Trupp aus Ludwigsburg abstimmen. Nur so ist eine koordinierte und sichere Rettung möglich. Schlussendlich kann der Verletzte patientenschonend über eine schiefe Ebene abtransportiert und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Kaum ist der Verletzte gerettet, kommt es in einer Baugrube zu dem Austritt von Gärungsgasen und ein Bauarbeiter bleibt bewusstlos zurück. Dieser muss gerettet und schnellstmöglich mit Frischluft versorgt werden. Um sich nicht selbst zu gefährden, führen die Helfer auch diesen Einsatz mit schwerem Atemschutzgerät durch und können dann endlich gegen 16 Uhr „Einsatzstelle erfolgreich abgearbeitet melden“

Doch bevor es nach Hause geht, kommt nach jeder Übung das Aufräumen und das Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft. Aber auch das will geübt sein, denn auch hier muss im Ernstfall jeder Handgriff sitzen.

Wir danken dem OV Ludwigsburg für die Möglichkeit, auf Ihrem Gelände üben zu dürfen und für die tolle Verpflegung!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: