Kirchheim unter Teck, 23.03.2019, von O.Kiedaisch

Helfen wollen ist gut, helfen können ist besser!

THW-Junghelfer erlernen die Grundlagen der Ersten Hilfe beim Erste-Hilfe-Kurs mit Ausbilderin Anne Höpper vom DRK/JRK Weilheim-Teck.

Unter der fachkundigen Anleitung der Ausbilderin Anne vom DRK/JRK Weilheim-Teck erlernen heute 14 THW-Junghelfer die Grundlagen der Ersten Hilfe.

Dabei werden fleißig Pflaster geklebt, fiktive Wunden versorgt und behutsam die verletzten Kameraden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Aber auch das extrem wichtige Thema der Laienreanimation nehmen sich die Jugendlichen heute vor. Dabei wird die lebensrettende Herzdruckmassage und die Atemspende an einer Übungspuppe geprobt.

Begleitet werden die Junghelfer von einem AED-Trainer. Der Automatisierte Externe Defibrillator wird beim Öffnen aktiviert und erklärt dem Helfer Schritt für Schritt die notwendigen Maßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Ein AED befindet sich im Ortsverband Kirchheim unter Teck auf dem MTW und steht in vielen öffentlichen Gebäuden zur Verfügung.

"Am Anfang war das befolgen der Anweisungen vom AED noch etwas komisch aber dann war das Gerät eine große Hilfe" stellen die etwas erschöpften Jugendlichen in der Pause fest. Wichtig in einer solchen Notlage, so ihre Erkenntnis ist einfach sich zu trauen und Hilfe zu leisten, auch mit Herzdruckmassage, Atemspende oder Defibrillator. Nichtstun ist die  schlechteste aller Hilfen.

Ein besonderer und herzlicher Dank gilt der Ausbilderin Anne Höpper die mit viel Geduld diese Ausbildung möglich gemacht hat.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: