Kirchheim unter Teck, 31.05.2022, von Dr. Andreas Baumann

Halbzeit in der Grundausbildung

Seit Oktober 2021 erlernen die übder 20 HelferInnen der Grundausbildung im Ortsverband Kirchheim unter Teck das notwendige Handwerkszeug, um als HelferInnen dann in den Einsatz zu gehen.

Vor einem halben Jahr gestartet, war im Mai Ausbildungsdienst Halbzeit des bis auf Oktober ausgelegten Ausbildungszeitraums.

Seitdem haben die engagierten HelferanwärterInnen bereits vieles über das THW, das Vorgehen und Verhalten in Einsätzen, Umgang mit Stromerzeugern, Beleuchtung, Holzbearbeitung, Brandschutz und vieles mehr gelernt.

Dank dem herausragenden Einsatz vieler HelferInnen aus dem Ortsverband, die seither als Ausbilder in der Grundausbildungsgruppe tätig waren, konnte dieses Wissen detailliert und kompetent vermittelt werden.

So auch an diesem schönen Maisamstag, an dem ein Team aus vier Helfern, die zusammen mehr als 70 Jahre Berufsefahrung aus den Bereichen Maurerei, Betonbau, Tief- und Strassenbau auf sich vereinen, den Auszubildenden das Thema "Gesteinsbearbeitung" vermitteln.

Los geht es mit einer theoretischen Unterrichtung, den Gefahren und Unfallverhütungsvorschriften, bevor es dann an die Praxis geht: Zuerst manuell mit Meisel und Hammer geht es zu den elektrischen und motorgetriebenen Geräten wie Aufbrechhammer oder Trennschleifer weiter.

An den vielfältigen Übungsobjekten können die in Gruppen aufgeteilten Auszubildenden das Erlernte anwenden und ausprobieren.

Während diese Ausbildugn für einige HelferanwärterInnen den Beginn der Ausbildung markiert, stellt er für die im Oktober 2021 Gestarteten die Halbzeit dar bevor es im Oktober 2022 zur Abschlussprüfung geht.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: