Kirchheim unter Teck, 24.02.2017, von G.Köhrer

Fasnetsverkehr und Narrenwetter

Technische Hilfe auf Verkehrswegen (THV): Einsatz für ein Kirchheimer THV-Team auf der BAB 8 am Freitag, 24.02.2017

Waren am Vortag noch Temperaturen um die 20° Celsius mit kräftigen warmen Sturmböen vorherrschend, so musste sich das Kirchheimer THV-Team am Einsatzfreitag mit heftigen Wetterkapriolen an der Frostgrenze und Dauerstau auf seiner „Stammstrecke“, der A 8 zwischen Kirchheim-Ost und Merklingen abfinden. Die in Baden-Württemberg beginnenden Fasnetsferien (hochdeutsch: Faschings….) sorgten beim Übergang von 3 auf 2 Fahrspuren am Albaufstieg für Dauerstau mit gelegentlichen Auffahrunfällen im Stauhinterland.  Genug zu tun deshalb für die Einsatzkräfte des THW Kirchheim, wobei sich die Anfahrt an die Einsatzstellen immer mal wieder infolge ungenauer Unfallangaben sowohl für Polizei wie auch für das THV-Team spannend gestalten können. So auch an diesem Nachmittag: Genannt wird in der Unfallmeldung  als Unfallort der Albaufstieg, also die Strecke zwischen AS Mühlhausen und Behelfsausfahrt Hohenstadt. Unser Auftrag über Funk: Den Albaufstieg Richtung München abklären. Anfahrt durch den stockenden Verkehr hinauf bis Hohenstadt mit Sondersignal, Polizei hinterher. Ergebnis negativ, kein Unfall weit und breit. Ist vielleicht der Anstieg am Aichelberg gemeint? Kurzer Austausch darüber zwischen Streife und THW. Los geht’s albabwärts Fahrtrichtung Stuttgart, wieder 20 km durch den dichten Verkehr, Streife voraus, THW-Fahrzeug hintendrein. Tatsächlich, erster Unfall bei km 167,5 Richtung München, also doch am Aichelberg. Kurze Absprache vor Ort mit Polizei: Anscheinend weiterer VU weiter oben kurz vor Maustobelbrücke. Neuer Auftrag: Abklären und erste Maßnahmen. Wieder durch den dichten Stau, das Martinshorn hilft dabei! Tatsächlich weiterer Auffahrunfall mehrere Fahrzeuge, Glücklicherweise keine Verletzten! Absichern, Trümmer räumen, Adrenalin absenken, Unfallbeteiligte beruhigen. Und wieder mal kommt urplötzlich aus strahlendem Sonnenschein ein Graupelschauer und kaltem Wind. Spannend ist es manchmal schon, das Wetter und der THV-Dienst an den Aufstiegen auf die Alb!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: