Mosbach, 24.05.2019, von A.Mirl

Einsatzübung mal anders: Beobachten statt Mitmachen

Am Wochenende vom 05.04. bis 06.04. finden sich 3 Helfer aus dem Ortsverband Kirchheim/ Teck als Beobachter auf dem Gelände des TCHR (Training Center Retten Helfen) in Mosbach ein, auf dem die Regionalstelle Heilbronn eine großangelegte Einsatzübung veranstaltet.

Früh am Samstag beginnt der Tag mit einer fiktiven Explosion, die das Übungsgelände in eine Großschadenslage verwandelt. Insgesamt neun Bergungsgruppen des Regionalbereichs Heilbronn üben bei der Bewältigung der Großschadenslage die Zusammenarbeit und die Rettung verletzter Personen.Dabei steht die Sicherheit der Helfer und das gezielte Feedback an oberster Stelle.  Daher ist jeder Einheit ein externer Beobachter zugeordnet, der das Geschehen den ganzen Tag begleitet. Die von der Übungsleitung wegen ihrer rosa Westen liebevoll als „rosa Engel“ vorgestellten Helfer beobachten alles. Sie greifen nur ein, wenn sich eine reale Gefahr für die Helfer ergeben sollte. Durch ihr detailliertes Feedback an die jeweilige Bergungsgruppe erfahren diese aus fachkundiger Hand, was bereits gut funktioniert und an welchen Stellen noch „Luft nach oben“ ist.

Die Einsatzorte der Kirchheimer Helfer sind an diesem Tag äußerst vielfältig:
Ein verrauchter Keller muss unter Atemschutz erkundet werden – ideales Szenario für den Atemschutzgeräteträgerausbilder aus Kirchheim.

Unter den Augen eines weiteren Kirchheimer Helfers rettet eine Bergungsgruppe mehrere Personen aus einem Trümmerfeld. Zufrieden beobachtet er das professionelle Vorgehen und Rettung mittels einer schiefen Ebene, bevor sich die Bergungsgruppe an die nächste Aufgabe machen muss: Rettung weiterer Verletzter aus einer zerstörten U-Bahn.

An einer weiteren Einsatzstelle sind die Helfer einer weiteren Bergungsgruppe gefordert: Sie müssen sich mit Hilfe eines Brennschneidgeräts durch eine massive Stahltüre Zugang zu dahinter eingeschlossenen Personen verschaffen. Passend dazu begleitete eine erfahrene THW-Schweißerin diese Einsatzstelle und konnte nach Abarbeitung zufrieden Fazit ziehen.

„Beobachten statt Mitmachen – das war ein spannender Tag, aus dem auch wir als Beobachter viel gelernt haben. Zu sehen, wie andere die Aufgaben lösen gibt nochmals einen ganz anderen Eindruck und wertvolle Impulse für die eigene Arbeit“ so das gemeinsame Resumée.

Vielen Dank an die Regionalstelle Heilbronn für die Möglichkeit, an der Einsatzübung (https://ov-weinsberg.thw.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/artikel/grossuebung-der-thw-regionalstelle-heilbronn-1/ ) als Beobachter teilzunehmen. Wir kommen mit vielen neuen Eindrücken und Anregungen zurück nach Kirchheim/ Teck!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: