Kirchheim unter Teck, 06.12.2020, von G. Köhrer

Ehrenamtliches Projekt für Engagement im Bevölkerungsschutz ausgezeichnet

Das virtuelle Lagerspiel der THW-Jugend Kirchheim erreicht den 4.Platz beim Förderpreis „Helfende Hand“ des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat in der Kategorie Nachwuchsarbeit. Eine verdiente Würdigung für die pandemiebedingte etwas andere Nachwuchsarbeit mit der THW-Jugend im Ortsverband Kirchheim des Technischen Hilfswerks.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat 15 ehrenamtliche Projekte für ihren besonderen Beitrag für das ehrenamtliche Engagement im Bevölkerungsschutz mit dem Förderpreis "Helfende Hand" ausgezeichnet. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat Stephan Mayer verkündete die Gewinnerinnen und Gewinnern am 03.12.2020 im Rahmen einer digitalen Preisverleihung. Die Jury hat aus rund 270 Bewerbungen Projekte in den Kategorien „Nachwuchsarbeit“, "Innovative Konzepte" und "Unterstützung des Ehrenamtes" ausgewählt.

Für die THW-Jugend lief es ab April d. J. auf einmal ganz anders. Ein Virus warf die Planung für ihre Aktivitäten völlig durcheinander. Keine Ausbildungstreffen mehr, keine Zusammenkünfte und am allerschlimmsten, kein Jugendlager im gewohnten Umfang. Wie da die Motivation der Kinder und Jugendlichen erhalten?

Spontan entstand bei den Jugendbetreuer der THW-Jugend Kirchheim das Projekt eines virtuellen Lagerspiels um die Jugendlichen weiterhin mit einzubeziehen, mit interessanten Aufgaben zu fordern und durch den Aufgabeninhalt an das THW zu binden. Die Umsetzung des Projektes musste aufgrund der plötzlichen Aussetzung der Vor-Ort-Jugendarbeit recht flott erfolgen, so dass die einzelnen Kapitel erst im Laufe des Projektes Gestalt annahmen, sich die Geschichte im Zeitraum also erst entwickelte.

Dabei handelte sich um ein virtuelles Zeltlager mit spannenden Geschichten in 17 Kapiteln. Alle zwei bis drei Tage kam ein weiteres Kapitel der Geschichte hinzu und wurde auf der Homepage des Ortsverbandes veröffentlicht. Um die Spannung und den Spaß beim Leser zu erhalten, enthielt jedes Kapitel einer Geschichte ein Rätsel. Nur das erste Kapitel der Geschichte war frei zugänglich. Mit der Lösung des Rätsels erhielt man das Passwort zum nächsten Kapitel. Zusätzlich zur Passwortaufgabe gab es eine OV-Aufgabe, bei der es um Wissen, Kreativität und Geschick ging. Die Lösung dieser Aufgaben wurde durch ein Punktesystem gewertet und am Ende erhielt der Sieger einen Preis. Das Punktesystem war so gestaltet, dass sowohl groß als auch klein eine Chance auf den Sieg hatten.

In erster Linie wurden die Minis und Junghelfer des THW Ortsverband Kirchheim unter Teck angesprochen, aber auch Eltern, Betreuer und Junghelfer aus anderen THW Ortsverbänden waren herzlich willkommen am virtuellen Zeltlager teilzunehmen. Rückblickend lässt sich sagen, dass ca. 30 Jugendgruppen deutschlandweit dieses Format für sich entdeckt haben und jede für sich an dem Zeltlager teilgenommen haben. Weiterhin wurde das Angebot derart medial verbreitet (verschiedene Homepages, Facebook etc.), dass auch außenstehende Dritte sich versuchen konnten.

Die Urkunde des BMI und ein Preisgeld in Höhe von 3000 €uro an die Kirchheimer THW-Jugend in Kirchheim ist für diese nun eine motivierende und willkommene Hilfe um weiterhin die Nachwuchsarbeit mit den Minis und Jugendlichen coronagerecht aber trotzdem spannend und interessant fortzuführen. Glück auf dabei!  


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: