Kirchheim unter Teck, 20.10.2018, von O.Kiedaisch & G.Köhrer

Prüfungstag beim THW Kirchheim unter Teck

Was habe ich in den zurückliegenden Monaten beim THW alles gelernt? Kann ich meine Kenntnisse heute auch abrufen unter Prüfungsstress? Für 29 Helferanwärter aus 5 Ortsverbänden im RB GP ist das heute die Realität bei der Grundausbildungsprüfung, ausgerichtet im THW-Ortsverband Kirchheim unter Teck.

Reinhard Römer vom OV Kirchheim und heutiger Prüfungsleiter hat ein gutes Gefühl: „Die Grundausbildung beim THW ist sehr gründlich und vielseitig, lässt keinen zurück, der länger braucht und wird von erfahrenen Ausbildern vermittelt. Bei gutem Willen klappt das schon.“ Seine 13 Prüfer warten schon an den vom THW Kirchheim OV vorbereiteten Stationen auf die Helferanwärter. Auf diese kommt einiges zu. 40 Theoriefragen aus allen Ausbildungsbereichen sind zu beantworten, 24 praktische Aufgaben müssen gemeistert werden wie bsw. Dreibock binden und  Leitern sicher aufstellen, Tauchpumpen betreiben, mit Trennschleifer arbeiten, Personentransport mit Krankentrage, Verhalten bei Gefahrgutunfall und der Einsatz von hydraulischer Schere und Spreizer. Einfach das gesamte Einsatzspektrum eines gestandenen THW-Helfers. Nach 6 Stunden ist es geschafft. 25. Helferanwärter (m/w) sind nun aktive THW-Helfer Herzlichen Glückwunsch! Die Züge und Fachgruppen in den Ortsverbänden warten schon sehnlichst auf euch! 4 Helferanwärter haben es diesmal noch nicht geschafft. Kopf hoch, beim nächsten Mal klappt es sicher besser.

Begehrte Leistungsabzeichen bei der THW-Jugend

Dass die Leistungsabzeichen des THW bei den Junghelfern angesagt sind, beweist die große Zahl der Teilnehmer an der neben der Grundausbildung zusätzlich stattfindenden Abnahme des Leistungsabzeichens. 48 THW-Junghelfer kämpften um die begehrten Zeichen in Gold, Silber und Bronze. Auch hier sind neben Theoriefragen praktische Aufgaben aus allen Einsatzbereichen des THW zu lösen. Darüber hinaus ist Teamfähigkeit gefragt. Für die Prüfer wichtig, wie innerhalb des Teams kommuniziert wird und wie sich der Einzelne dabei einbringt und welchen Beitrag er/sie für die Lösung beisteuert. Philipp Tröndle, Leistungszeichenbeauftragter der THW-Landesjugend zeigte sich zufrieden mit den Leistungen „seiner“ Jugend. Zwar haben es eine Handvoll noch nicht geschafft in diesem Anlauf, aber die hohe Zahl an verliehenem „Edelmetall“ beweist, wie gut der Ausbildungsstand der Jugend bei den teilnehmenden Ortsverbänden ist.

Ohne Verpflegung läuft nichts!

Prüfungsstress erzeugt (meistens hinterher) ordentlichen Hunger. Das Kirchheimer Küchenteam Marcel Schweizer und Tobi Zährl, verstärkt durch Heiko Schmugge, ehemaliger Helfer des THW Kirchheim und nun in Niedersachsen beim THW aktiv sowie Michael Mendrad vom OV Schwäbisch Gmünd kochten ein würziges Gulasch mit Semmelknödel (für Vegetarier gab es Champignonrahmsauce mit Semmelknödel) der keinen Magen knurren ließ und manchen Wiener Kantinenkoch neidisch gemacht hätte. Herzlichen Dank euch dafür!

Ebenfalls herzlichen Dank auch an die benachbarte Fa.Recaro, die uns ihren Parkplatz als Prüfungsgelände überlassen hat.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: